Dalmifiziert

Wie wir zum Dalmatiner kamen...

Nachdem wir 2018 negative Erfahrungen im Tierheim machen mussten und dadurch unser Vertrauen in Tierheime verloren ging, war für uns klar, dass es ein Welpe sein muss.


Da Stevens Wunschrasse eher in Richtung Boxer/Molosser ging und meine Vorstellung eher ein Australian Shepherd war, durchforsteten wir auf neutraler Ebene die tiefen des Internets nach der passenden Rasse für uns. Leichter gesagt als getan! Wir begannen uns erstmal aufzuschreiben was uns wichtig ist und welche Erwartungen wir an unseren Hund haben. Es sollte kein zu kleiner Hund sein, aber eben auch nicht zu groß. Er sollte kurzhaarig sein und charakterlich ein sehr freundliches Wesen haben. Ausdauer für lange Wanderungen und sportliche Betätigungen waren uns unter Anderem auch sehr wichtig. Kurz und knapp gesagt: Wir kamen auf den Dalmatiner und den Rhodesian Ridgeback.

Als es dann ins Detail der beiden Rassen ging, spielte sich der Ridgeback mit einem kleinen Merkmal ins Aus - dem stärkeren Jagdtrieb. So wurde es ein Dalmatiner - ich glaube ohne unsere Recherchen wären wir nie zum Dalmatiner gekommen, denn die Rasse hatten wir beide so überhaupt nicht auf dem Schirm.

Mino, Akari und Ella sind heute nicht mehr wegzudenken! ♥ 

Ella 

Cinestar Cinderella 
vom Fleckenherz

"Ella, du bist einfach unverbesserlich. Wenn wir dich nicht hätten, würde etwas fehlen!" 
-Tabea

Ellas Daten  

  • Geschlecht: Hündin
  • Geburtsort: Dresden, Deutschland
  • Geburtsdatum: 07.03.2023
  • Farbe: weiß-braun
  • Augen: Bernstein
  • Gewicht: 26kg
  • Größe: 57cm
  • Züchterin: Nadine Schleyer
    Dalmatiner vom Fleckenherz
  • Besitzer: Tabea Mahr
  • AEP: Beidseitig hörend (bear +/+)
  • Vater: Caligula last Emperor of KaWi's trailing Spots 
  • Mutter: Abigail vom Fleckenherz

Wenn ich sie beschreiben müsste...

Ella ist eine liebevolle, aufgeweckte, fröhliche und anpassungsfähige junge Hündin.  

Neue Situationen und Umgebungen erschrecken sie nicht. 


Sie hat Lust zu arbeiten und ist beim Training stets aufmerksam bei der Sache. Ihr starker Futtertrieb lässt sich super zum Trainieren nutzen. Egal ob in der Unterordnung, bei der Dummysuche oder einfach beim Tricksen - sie ist voller Freude mit ihrer Aufmerksamkeit bei ihrem Menschen. Sie begleitet uns auch von klein auf mit auf Hundeausstellungen und stand bereits schon mit 3 Monaten im Ring. Dort beweist sie jedes Mal wie souverän und menschenorientiert sie trotz der vielen Eindrücke und Ablenkungen ist.

Ella hat keinen Jagdtrieb, findet aber Vögel und Katzen interessant. In solchen Situationen zeigt sie eine starke Impulskontrolle und ist gut ansprechbar.

Artgenossen tritt sie stets offen und freundlich gegenüber. Sie liebt alles und jeden. Zudem begleitet sie mich seit Welpenalter immer mal wieder mit ins Büro, kann aber auch problemlos alleine bleiben. Fremden Menschen gegenüber begegnet sie stets freudig und man kann sie überall mit hin nehmen. 

"Ich bin gespannt und freue mich wo unser gemeinsamer Weg uns hinführen wird, kleiner Frechdachs." -Steven

Akari 

vom Fleckenherz

"Akari, mein kleiner Traumhund, genau dich habe ich mir schon als Kind an meiner Seite gewünscht" -Tabea

Akaris Daten  

  • Geschlecht: Hündin
  • Geburtsort: Dresden, Deutschland
  • Geburtsdatum: 25.07.2020
  • Farbe: weiß-braun
  • Merkmal: Kopf-/Ohrenplatte
  • Augen: Bernstein
  • Gewicht: 28kg
  • Größe: 58cm
  • Züchterin: Nadine Schleyer
    Dalmatiner vom Fleckenherz
  • Besitzer: Tabea Mahr
  • AEP: Beidseitig hörend (bear +/+)
  • Vater: Goldor von Helmuni
  • Mutter: Bijela vom Gohliser Schlösschen

Wenn ich sie beschreiben müsste...

Akari ist eine souveräne, ruhige und menschenorientierte Hündin. Sie ist zwar eigenständig und schnüffelt gerne vor sich hin, ist aber in jeder Situation vollkommen zuverlässig abrufbar. 

Ihr starker Futtertrieb lässt sich super zum Trainieren nutzen. Egal ob in der Unterordnung, bei der Dummysuche oder einfach in der Hundeschule - sie ist voller Freude mit ihrer Aufmerksamkeit bei ihrem Menschen. Damit hat sie uns schon von klein auf beeindruckt.

Sie hat keinen Jagdtrieb, findet aber Vögel und Katzen interessant. Sie beweist auch in solchen Situationen eine starke Impulskontrolle und ist ausnahmslos abrufbar.

Artgenossen gegenüber ist sie neutral gesonnen. Sie hat ihre festen SpielpartnerInnen und kein großes Interesse an neuen Bekanntschaften. Mit ihr kann man auch unangeleint an fremden Hunden vorbeilaufen - sie hält vorbildlich ihre Position.

Da Akari in der Stadt aufgewachsen ist, ist sie sehr reizunempfindlich und souverän in neuen Situationen. Sie begleitet mich seit Welpenalter an mit ins Büro, kann aber auch problemlos alleine bleiben. Fremden Menschen gegenüber begegnet sie stets offen und man kann sie überall mit hin nehmen. 


"Mit ihrer Art kann sie wirklich jeden um die Pfote wickeln" -Steven

Mino

Arthur vom Elbhügel

"Ohne dich wäre unser Leben echt langweilig, mein kleiner Eierkopf" -Tabea

Minos Daten  

  • Geschlecht: Rüde
  • Geburtsort: Brandenburg, Deutschland
  • Geburtsdatum: 01.10.2019
  • Farbe: weiß-schwarz
  • Augen: Bernstein
  • Gewicht: 30kg
  • Größe: 63cm
  • Züchterinnen: Julietta & Sabine Frey 
    Dalmatiner vom Elbhügel
  • Besitzer: Steven Mahr
  • AEP: Beidseitig hörend (bear +/+)
  • Vater: Zaem vom Hügel
  • Mutter: Caya vom Gestüt Wunsch 

Wenn ich ihn beschreiben müsste...

Mino ist ein unsicherer und sensibler Rüde. Seine Aufmerksamkeitsspanne ist nicht langanhaltend. Allerdings liebt er die Nasenarbeit und Sucht für sein Leben gerne Dummys - da ist er sehr ausdauernd. Egal wie hoch oder tief vergraben sein Dummy versteckt ist, er findet ihn IMMER.


Mino ist sehr lauffreudig und sportlich, wenn ihm das Wetter passt. Hitze, viel Sonne oder auch Regen mag er gar nicht -  da muss man ihn auch gerne mal überreden. 

Er liebt das Tricktraining und hat als unser Ersthund auch unglaublich viele auf Lager. Sein starker Futtertrieb erleichtert das Training mit ihm, allerdings spürt man schnell, dass er ein dünnes Nervenkostüm hat. Er ist gesprächig, wenn ihm etwas nicht passt, was sich aber mit zunehmendem Alter deutlich gebessert hat.  

Mit Artgenossen kommt er nach Gewöhnung zurecht. Er hat seine festen SpielpartnerInnen mit denen er super harmoniert.

Ableinbar ist er nur in gesicherten Umgebungen, denn er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und läuft bei uns meist an einer 30-Meter-Schleppleine. Abrufbar ist er je nach Begebenheiten ganz gut.

Mino ist unglaublich verkuschelt und sucht sehr viel Körperkontakt zu seinen Menschen. Er ist ein absolutes Stadtkind und im Alltag sehr unkompliziert. Er kann problemlos alleine bleiben, beherrscht eine gute Leinenführigkeit, ist fremden Menschen positiv gestimmt und Hundebegegnungen sind für ihn mittlerweile kein Problem mehr.

"Wenn Mino ein Mensch wäre, wäre er der nette und gleichzeitig komische Sportnerd" 
-Steven

Fotos: @fellkeks_fotografie  @stefanies_pfotenfotografie  

@claudis_fotografie @j.b.__fotografie @franziska.rehm_tierfotografie